JapanUpdate
Home Services Infomix Video-Galerie Kontakt Nihongo
 
Aktuelle Reise-Tipps
Tokio-Guide
Aktuelle Reise-Tipps

Tokio/Gourmet

Jetzt ist endlich "amtlich", was wir schon lange wussten: Tokio ist die Gourmet-Hauptstadt der Welt! Im Spätherbst 2007 erschien der Michelin für Japans Metropole und siehe da: 150 Restaurants wurden mit den begehrten Sternen ausgezeichnet, fast doppelt so viele wie in Paris. Acht erhielten sogar drei Sterne. D.h. diese Gourmettempel alleine sind schon eine Tokio-Reise wert!

Tokio/U-Bahn/S-Bahn

Billiger machen Passnet und Pasmo das Bahnfahren in Tokio nicht, aber viel bequemer. Denn jetzt muss man sich nicht mehr um die Streckenpreise kümmern. Der Betrag wird beim Durchgang durch die Sperre einfach von den Karten abgebucht.

Pasmo ist die neuere der beiden und funktioniert bei U-Bahn, S-Bahn und sogar Bus. Ab 1000 Yen. Sie ist aufladbar.

Tokio/Museum

Eine beeindruckend schöne Fassade hat der Ende 2007 verstorbene Kisho Kurokawa - einer der großen alten Herren unter Japans Architekten - dem National Art Center geschenkt. Innen jedoch ist das Gebäude, das als Art Space für verschiedene Ausstellungen dienen soll, eher simpel. Ein Besuch ist das Art Center aber alle Mal wert. Auch zum Entspannne - liegt es doch zwischen Roppongi Hills und Tokyo Midtown.

Tokio/Sehenswürdigkeit/Unterhaltung/Shopping/ Gourmet/Hotel

Roppongi Hills hat Konkurrenz bekommen - und das gleich um die Ecke in Roppongi. Tokyo Midtown heißt der neue Mega-Komplex, der RH in nichts nachstehen will. Nobelshops, Restaurants, Museum, auch Wohnungen - und das Ritz-Carlton. Wer den "Krieg der Städte in der Stadt" gewinnt ist noch offen.

Tokio/Shopping/Omotesando

Die Lager sind gespalten: Tadao Ando, Japans bekanntestem Architekten, sei ein großer Wurf gelungen, sagen die Bewunderer. Einfallslos, massiv und düster, schimpfen die Kritiker. Eines ist sicher: Der Shopping-Tempel Omotesando Hills hat die Atmosphäre der Tokioter "Champs Elysee" nachhaltig verändert.

Tokio/U-Bahn

Das U-Bahnfahren in Tokio ist jetzt noch einfacher. Alle Stationen wurden mit einem Erkennungsbuchstaben der Linie und einer Nummer versehen. Beispiel: Shibuya, wo die Ginza-Linie (G) und die Hanzomon-Linie (Z) beginnen, ist jetzt mit G1 und Z1 gekennzeichnet.

Tokio/Sehenswürdigkeit/Unterhaltung/Shopping/ Gourmet/Hotel
Es hat nicht lange gedauern, bis Roppongi Hills das neue Wahrzeichen der japanischen Hauptstadt wurde. 270 Milliarden Yen, umgerechnet ca. 2 Milliarden Euro, soll der rund 11,6ha große City-Komplex gekostet haben. Im Zentrum des gigantischen und ambitionierten Projekts thront ein Wolkenkratzer mit Läden, Restaurants, Wohnungen, Galerien, Museum und Aussichtsplattform. Roppongi Hills beheimatet außerdem 4 Einkaufszentren, ein Hotel, einen Kino-Pavillion, weitere Wohnhochhäuser, einen japanischen Garten, ein Freiluft-Theater sowie die Zentrale eines TV-Senders – und vieles mehr.
Weitere Tokio-Neubauten, die die Japaner in Scharen anziehen: das Marunouchi Building gegenüber des Tokio-Bahnhofs und der Shiodome-Komplex in Shinbashi.
http://www.roppongihills.com/en/information/index.html (Englisch)


Tokio/Unterhaltung
Tokio hat einen neuen Vergnügungspark: LaQua. Und der bietet nicht nur etwas für Roller Coaster- Fans mit dem Thunder Dolphin. Einen tollen Ausblick über die Stadt bietet das Riesenrad Big O, das erste der Welt ohne Speichen. (Kleine und große Riesenradfreunde dürfen natürlich auch das größte Riesenrad Asiens in Odaiba nicht auslassen). Für Entspannung ist auch gesorgt: In den oberen Stockwerken des LaQua-Gebäudes mit Geschäften und Restaurants lädt ein Onsen zum Relaxen ein. Das heiße Quellwasser wird aus 1700m Tiefe hochgepumpt!
www.tokyo-dome.co.jp/e/laqua/index.htm (Englisch)


Japan/Info/Auslandsgespräche
Seit 1. Mai 2003 muss man bei Auslandsgesprächen von öffentlichen Fernsprechgeräten wie auch von japanischen Handys (auch PHS-Geräten), die für Auslandsgespräche frei gestellt sind, nach der Zugangsnummer eines Telekom-Unternehmens zunächst 010 wählen, bevor man Ländercode und die gewünschte Nummer eingibt.


Tokio/Sehenswürdigkeiten
Bei Japanern, besonders jungen Liebespaaren, und bei ausländischen Touristen erfreuen sie sich großer Beliebtheit: Hubschrauber-Rundflüge über den Dächern Tokios. Ausgangspunkt: Urayasu Heliport. Besonderts populär der Nachttrip über die Wolkenkratzer in Shinjuku. Ganz billig ist das Vergnügen nicht: Yen 15.000 für den 20-minütigen Flug. Reservierung: (03)5677-5500 Excel Air Service